Presse
Teure Häuser und Wohnungen: Immobilienpreise in Großstädten steigen drastisch
Die Zinsen sind niedrig wie nie, viele Anleger flüchten in Immobilien und treiben die Preise in die Höhe. Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft werden Wohnungen und Häuser immer teurer - vor allem in Hamburg und Berlin.

Berlin - Die rekordniedrigen Zinsen machen klassische Geldanlagen für viele Sparer unattraktiv. Gleichzeitig sind Kredite so günstig wie nie - viele Deutsche investieren deshalb seit einigen Jahren in Immobilien. Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hat festgestellt, dass die Preise für Eigentumswohnungen in Deutschland zwischen 2003 und 2011 im Schnitt um rund 10,5 Prozent gestiegen sind.

Weiterlesen...

Denkmalschutz: Ein Land auf Abriss

Die Republik verliert ihr kulturelles Erbe. Über 100 000 Baudenkmale sind in den letzten Jahren zerstört worden. Und die Vernichtung geht weiter. von Hanno Rauterberg

An einem Wochenende im Spätsommer beginnt der große Einzug in die Geschichte. Fast fünf Millionen Menschen machen sich auf, besuchen eine alte Scheune, das Wasserwerk, einen Kriegsbunker oder sonst ein historisches Haus in der Nachbarschaft. Sie staunen, fragen, stehen verwundert vor den Dingen, die herüberschauen aus ferner Zeit. Immer dann, an den alljährlichen Tagen des offenen Denkmals, ist Deutschland ein Land der Hüter und Bewahrer. Und Denkmalschutz die größte Kulturbewegung der Republik.


Weiterlesen...